Unabhängige Zeitung
Zur Startseite


Berlin Funding

BerlinFunding

 

Das Mediennetzwerk Berlin und die Berlin-Mitte Zeitung bieten viele kreative Möglichkeiten zum Online-Fundraising. Wir nennen es BerlinFunding – denn vor allem Projekte in Berlin sollen unterstützt und voran gebracht werden!

Von der einfachen Festival-Ankündigung mit Ticket-Vorverkauf, über Spendenwerbung bis zu den vielfältigen Möglichkeiten des Crowdfunding und Crowd-Investing gibt es viele Varianten. Auch ART-Funding und Sponsoring sind möglich.

Die Idee: schon mit kleinen Mitteln sollen kleine Projekte gestartet werden können! Die Projekt-Summen sollten zwischen 300,– € und 500,– € gestartet werden. Wer Erfolg hat, kann das nächst größere Projekt beginnen. Auch Projekte mit größeren Beträgen bis zu 30.000 € sind möglich, dies hängt von der Laufzeit und Reichweite der Kampagne ab.

So einfach geht der Start:

Das erste Projekt kann für eine Schutzgebühr von 29,– € gestartet werden. Dazu genügt eine einfache Mail, in der das Projekt oder Vorhaben kurz beschrieben ist. In der Antwortmail folgt die Beschreibung, welches Format und welche Laufzeit geplant werden sollte. Ferner welche technischen und rechtlichen Vorschriften zu erfüllen sind.
Vereine sollten z.B. einen aktuellen Bescheid des Finanzamtes über für die Gemeinnützigkeit und steuerliche Absetzbarkeit von Spenden nachweisen. Die Konto-Verbindung soll öffentlich angezeigt werden können.

Info-Mail und Start: info@berlin-mitte-zeitung.de Stichwort BerlinFunding


Tips: Welches BerlinFundraising für welchen Zweck

Schulvereine können z.B. direkt um Spenden werben, und einfach eine kleine Story mit Bild und Spenden-Konto veröffentlichen. Für KünstlerInnen eignet sich das ART Funding: eine kleine Projektbeschreibung und die Angabe der Finanzierungssumme und Zweck-Konto.
Für Vereine und Initiativen wird es etwas aufwändiger, weil Verantwortlichkeit und Spendenabzugsfähigkeit nachzuweisen sind, bevor eine CrowdFunding-Kampagne gestartet wird.
Auch Sponsoren-Suche und die Suche nach Ko-Finanzierungspartnern ist möglich!

Das ist bei BerlinFunding anders als bei Crowdfunding-Plattformen

Das Mediennetzwerk Berlin ist mit seinen Zeitungen gut im Alltag auffindbar und sichtbar. Und so wird eine Story zum BerlinFunding sehr gut wahrgenommen. Lokale Aufmerksamkeit und lokales Engagement finden sehr schnell zueinander.
Es fallen nur Kosten für die Redaktion an. Diese liegen zwischen 29,– €, 58,– € bis zu ca. 580,– € bei 6 Monaten Laufzeit. Wird eine berlinweite Kampagne gestartet, fallen nur zusätzliche Kosten für größere Lese-Reichweiten an.

Vorteile: Das Geld kommt ohne Umwege direkt auf das Empfänger-Konto. Es werden keine Provisionen oder Plattform-Gebühren fällig.

Individuelle Ticket-Lösungen für Online-Vorverkauf
Mit BerlinFunding kann auch eine eigene eCommerce-Lösung aufgebaut werden, die zuerst als Ticket-Vorverkauf oder Crowdfunding startet – und nach dem ersten Projekt zum dauerhaften Geschäftsmodell wird!
Tipp: Ein Ticketing-Projekt eignet sich auch ideal als Bildungsprojekt für Schulvereine und Schulzeitungsprojekte!