Dienstag, 23. April 2024
Home > Aktuell > Pohlstraße und Kluckstraße werden teilweise entsiegelt

Pohlstraße und Kluckstraße werden teilweise entsiegelt

Wegebauarbeiten

Im März 2024 beginnen die Bauarbeiten und Landschaftsbauarbeiten an der Pohlstraße und der Kluckstraße zwischen der Potsdamer und der Lützowstraße.

Auf insgesamt 1.200 m² Fläche wird der bisherige Hartbelag aus Asphalt bzw. Pflastersteinen entfernt. Das Straßen- und Grünflächenamt Mitte schafft hier Platz für Vegetationsflächen und Versickerungsflächen im Straßenraum.

Entsiegelung und Umbau zur Schwammstadt

In beiden Straßenabschnitten werden die Baumscheiben aufgeweitet und teilweise verbunden. Teile des abgeordneten Radwegs werden entsiegelt. Um ausreichend Platz für zu Fuß Gehende zu schaffen, wird der bestehende Gehweg an einigen Stellen umpflastert. Es verschwinden Engstellen, so dass der Gehweg künftig auf beiden Straßen eine Mindestbreite von 2,50 Metern hat. Dazu werden auch zwei Parkscheinautomaten in der Kluckstraße versetzt.

Wo sich Schankvorgärten befinden, bleibt ein Teil der Pflasterung bestehen, so dass Gastronom*innen künftig ihre Schankvorgärten zwischen den bepflanzten Baumscheiben einrichten können. Dort werden auch die Gehwege verbreitert.

Durch die Versetzung eines Beschilderungspfostens entstehen in der Pohlstraße zwei zusätzliche Parkplätze. Um die Baumscheiben zu erweitern, entfallen in der Kluckstraße künftig die halbseitigen Bordsteinparkplätze auf der Ostseite. Künftig müssen Kfz dort auf der Fahrbahn parken. Insgesamt fallen 14 Parkplätze weg.

Während der Arbeiten ist abschnittsweise mit Einschränkungen im ruhenden Verkehr und auf dem Gehweg zu rechnen. Das Straßen- und Grünflächenamt bemüht sich, die Zeiträume für alle Anwohnenden so kurz wie möglich zu halten.

Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai 2024 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen:

Bezirksamt Berlin-Mitte: Pressemitteilung Nr. 030/2024 vom 19.02.2024