Home > Aktuell > Oliver Schröm: „die cum-ex-files“ dokumentieren Raubzug der Finanzeliten

Oliver Schröm: „die cum-ex-files“ dokumentieren Raubzug der Finanzeliten

The Shard und die Skyline von London

Ein internationales Netzwerk von Bankern und Anwälten hat jahrelang die Staatskassen von elf europäischen Ländern ausgeplündert. Investigative Recherchen ergaben: mindestens 55,2 Milliarden Euro sind weg — und wurden aus dem Eigentum des Staates in private „glitzernde und schillernde Kanäle“ überführt. Glitzernd stehen die Bankpaläste da, die sich jahrelang ihre Investmentbanking-Bilanzen und Boni geschönt haben. Schillernd sind viele Akteure, die sich von dem ertricksten und geraubten Geld höchsten Luxus, eigene Investments, Immobilien und Neugeschäfte finanziert haben. — Über Jahre ließen sich Banken und reiche Anleger mithilfe skrupelloser Anwälte Steuern vom Finanzamt erstatten, die sie nie gezahlt hatten.

18 Medienpartner aus zwölf Ländern haben das Skandalgeflecht recherchiert, über 180.000 Seiten Dokumente ausgewertet, mit zahlreichen Insidern gesprochen und sich für Recherchen z.T. selbst im Finanzzentrum London als Milliardäre ausgeben. Dem größte Steuerraub der Geschichte konnte so auf die Spur gekommen werden. Allein in Deutschland beläuft sich der Steuerschaden durch Cum-Ex und ähnliche Betrügereien auf circa 36 Milliarden Euro.
Insgesamt sind rund 150 Milliarden Euro Schadenssumme für Steuerzahler der betroffenen Staaten entstanden.

Oliver Schröm ist einer der hartnäckigsten Rechercheure. Der Investigativjournalist arbeitet für die Sendung „Panorama“ und hat die vergangenen acht Jahre maßgeblich an der Aufdeckung des Cum-Ex-Skandals mitgewirkt. Auch die Öffentlichwerdung von Olaf Scholz‘ Verstrickungen ist ihm und seinem Team zu verdanken.
Er deckte die schmutzigen Investments von Finanzjongleuren wie Carsten Maschmeyer auf, enthüllte Olaf Scholz Verstrickung in die Cum-Ex-Affäre von Deutschlands größter Privatbank, und er rief die internationale Investigativkooperation »CumEx-Files« ins Leben. In seinem Buch erzählt er exklusiv von seinen oft abenteuerlichen Recherchen, bei denen er selbst zum Gejagten wurde. Ein Wirtschaftskrimi und ein Sittengemälde zugleich, in dem das Who-is-who der deutschen Prominenz und Wirtschaft in einem Buch vereint ist.
Das im Ch. Links Verlag hat jetzt eine ungewollte Aktualität bekommen, denn ein Ex-Banker der Hamburger Warburg-Bank hat am 13. Verhandlungstag im Cum-Ex-Prozess ein Geständnis abgelegt.

Dammbruch bei Cum-Ex-Ermittlungen: „Wir haben einen Kanzler, der ein Lügner ist“ — so lautet die Schlagzeile eines Interviews, das Ulrich Thiele mit Oliver Schröm geführt hat ( Cicero.de | 15.1.2022 ).

Literaturhinweis:

Oliver Schröm:
Die Cum-Ex-Files

Der Raubzug der Banker, Anwälte und Superreichen – und wie ich ihnen auf die Spur kam
Erschienen: Februar 2022
Auflage: 3.
Erstveröffentlichung: Oktober 2021
Ausstattung: Broschur
Format: 13,5 x 21,0 cm | Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3-96289-123-7 | 18 Euro

Buch direkt ins Haus bestellen: Verlag | Buchhandel | Amazon

ms