Dienstag, 18. Juni 2024
Home > Aktuell > Kartoffelgulasch, Spreewälder Rote Beete & Hoppelpoppel

Kartoffelgulasch, Spreewälder Rote Beete & Hoppelpoppel

Kartoffeln

Nach einem feuchten Frühjahr werden inzwischen in Brandenburg die Frühkartoffeln geerntet. Die Erntemengen sind in diesem Jahr geringer ausgefallen. Kartoffeln sind teuer geworden. Doch die Kartoffel gehört aufgrund Ihres Reichtums an Kohlenhydraten zu den wichtigen regionalen Grundnahrungsmitteln.

Kartoffeln sind in den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte zu finden, doch die beliebten Erdfrüchte sind weder Obst, noch Gemüse! So zählt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. die Kartoffel aufgrund Ihres Reichtums an Kohlenhydraten zum Segment „Getreide und Getreideprodukte.“

Auch die Weltgesundheitsorganisation sagt: Kartoffeln, Süßkartoffeln und andere stärkehaltige Knollen zählen nicht als Obst oder Gemüse.“ — Anders das Lebensmittellexikon: „In Deutschland zählt die Kartoffel streng genommen nicht zum Gemüse sondern zu den so genannten landwirtschaftlichen Kulturen. In anderen zahlreichen Ländern ist es dagegen durchaus üblich die Kartoffel als Gemüse zu bezeichnen. In der Landwirtschaft sind Kartoffeln auch als Hackfrüchte bekannt.“
Hier wird die Kartoffel auch Krumbeere, Grundbirne, Grumbiere, Erdapfel genannt.

Regionale Rezepte rund um die Kartoffel

Der Stärkegehalt ist entscheidend, für das Gelingen von Kochrezepten. Je mehr Stärke sich in einer Knolle befindet, desto mehliger ist die Kartoffel. Den niedrigsten Stärkegehalt haben derzeit Frühkartoffeln mit 12 Prozent – im Vergleich zu den mit fast 18 Prozent mehligkochender Kartoffeln.
Kartoffeln, die vor dem 11. August geerntet werden, heißen Frühkartoffeln oder auch neue Kartoffeln. Ihre Vegetationszeit beträgt 110 bis 120 Tage.
Aus Frühkartoffeln kann man folgende beliebte Gerichte zaubern:

  • Kartoffelsalat
  • Ofenkartoffeln
  • Pellkartoffeln
  • Salzkartoffeln.

Frühkartoffeln mit dem niedrigsten Stärkegehalt von 14 Prozent sind festkochend. Sie behalten auch nach dem Garen ihre Konsistenz und feste Form. Ihre Schale platzt nicht auf und sie schmecken „al dente“. Für dünne Kartoffelscheiben wählt man diesen Kochtyp, während man für Kartoffelpüree eher andere Sorten bevorzugen würde. Aus festkochenden Kartoffeln bereiten Köche meistens folgende Gerichte zu:

  • Bratkartoffeln
  • Chips
  • Frittata
  • Kartoffelwürfel (z. B. als Croûtons)
  • Kartoffelsalat
  • Kartoffelgratin
  • Pellkartoffeln
  • Pommes
  • Salzkartoffeln.

Kartoffelgulasch,Spreewälder Rote Beete & Hoppelpoppel

Wer Kartoffeln gern vegetarisch zubereiten möchte, kann das leckere Kartoffelgulasch ausprobieren. Anja Würfl, „Die Frau am Grill“ hat das Rezept aufgeschrieben, und es bis in die aktuelle Kartoffel-Marketing-Kampagne geschafft.
Rote Beete mit Salzkartoffeln ist eine regionaltypische Delikatesse aus dem Spreewald, die gern mit Bratwurst, scharf gebratenen Speck und Meerrettich serviert wird.
Typisch Berlin ist „Hoppelpoppel“, ein Gericht, das in fast jeder Kneipe zubereitet werden kann: Kartoffeln, Speck, Eier und Zwiebeln, gewürzt mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Majoran. Nicht zu vergessen: Gewürzgurken.

Mehr Informationen über die „Tolle Knolle“ gibt es übrigens in der unterhaltsam-informativen Kampagne der Kartoffel-Marketing GmbH, die vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Weitere Informationen:

www.die-kartoffel.de