Home > Aktuell > 0G-Funknetzwerk für den Almbetrieb der Zukunft

0G-Funknetzwerk für den Almbetrieb der Zukunft

Schafe funken mit 0G

Die Bewirtschaftung einer Alm erfordert tradtionell viel Zeit. Vor allem die Lokalisierung der frei laufenden Tiere kostet dem Bauern manchmal mehrere Stunden und gar Tage. Es ist kostbare Arbeitszeit, die verloren geht. Seit 2019 untersucht die höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein (HBLFA) im Praxisprojekt „Weide-GPS“, wie mehr Effizienz in der Weidewirtschaft erreicht werden kann.
In der großen Versuchsreihe wurden 85 Österreichische Almen mit GPS-Trackern aus der Fahrzeugindustrie ausgestattet, die über das klassische GSM-Mobilfunknetz laufen. Die Weidetiere wurden mit Tracker von Digitanimal über das Sigfox 0G-Funknetz von Heliot Europe betrieben, auch bekannt als Sigfox Austria.
Projektleiter Reinhard Huber zieht jetzt nach zwei Jahren eine Bilanz der Versuchsreihe: „Zunächst hatten wir Bedenken, ob unsere Landwirte bei dem Projekt überhaupt dabei sein wollen, aber schließlich hatten wir eine so große Nachfrage – es war ein voller Erfolg!“

0G-Funknetz ermöglicht das Internet der Tiere

Der Einsatz der Digitanimal-Tracker erleichterte das Auffinden der Tiere enorm. Der Tracker verbindet sich automatisch in festen Zeitintervallen über Funk mit dem 0G-Netzwerk und macht die Position der Tiere sichtbar. Alle 30 Minuten wird den Bauern per App auf dem Smartphone eine Benachrichtigung über den Aufenthaltsort gesendet. — So können sie mehr als zwei Drittel der Arbeitszeit einsparen. Reinhard Huber zeigte sich begeistert von den Ergebnissen: „Wir glauben, dass die Technologie den Almbetrieb in Zukunft deutlich verbessern kann.“

Optimierung der Weidebewirtschaftung

Über die Positionsbestimmung hinaus können die Tracker auch die Weideplanung stark optimieren. Die gesammelten Daten halten das Bewegungsmuster der Tiere fest, so können die Bauern auch einer Verbuschung der Weideflächen gezielt vorbeugen.
Mit Sigfox 0G-Netz sind darüber hinaus eine ganze Reihe weiterer Anwendungen, wie die Messung von Wasserständen oder die Überwachung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Stromsparende Technologien im 0G-Netz

Die Weidesaison beginnt Anfang Mai und endet im September. Mit einem enorm stromsparenden Verbrauch und äußerst strahlungsarmem Betrieb überdauern die Batterien in der Regel mehrere Jahre wartungsfrei. Ein Signal der Tracker sendet nur 12 Bytes an das 0G-Netz und kann Strecken von 250 Kilometern überwinden. Die Technologie ist bestens gerüstet für den Almbetrieb der Zukunft — und für die smarte Landwirtschaft.

Weitere Informationen:

www.heliotgroup.com/


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin!Das Internet der Dinge (IoT) im satellitengestützten 0-G-Netz ist eine Schlüsseltechnologie für die Entwicklung von Kreislaufwirtschaft und Kultur- und Kreativwirtschaft in SmartCities und verbundenen SmartCountries. Öffentliches Internet der Dinge (Public-Iot) und öffentliche Information eröffnen neue Plattform-Ökonomien mit FlatMarkets, supereffizienten Systemkosten und lokalen fairValue-Ökonomien. Public-IoT für 891,68 km² Berlin und 29.654,16 km² Brandenburg kann gestartet werden! Stichwort: Pilotprojekt mit SmartCity x SmartCountry-Synergien aufbauen!
Kontakt: info@anzeigio.de