Home > Aktuell > Corona-Verordnung in Brandenburg geändert

Corona-Verordnung in Brandenburg geändert

Schloß Sanssouci in Potsdam

Die Brandenburger Landesregierung hat in der außerordentlichen Kabinettssitzung zum Thema Corona gestern neue Regelungen zum Umgang mit der Coronakrise beschlossen. Eine Reihe von Lockerungen betrifft den Sport, Reisebus- und Schifffahrten.
Die ist auch für die Naherholung suchenden Hauptstädter eine gute Nachricht.

Ab dem 27. Juni dürfen sportliche Aktivitäten unter freiem Himmel wieder ohne Kontaktbeschränkungen ausgeführt werden. Im Innenbereich gilt weiterhin die Abstandsregel von 1,5 Meter.

Bei Reisebussen, Stadtrundfahrten und Schiffsausflügen dürfen an Deck Mund- und Nasenschutz abgelegt werden. Dies gilt aber nicht für die Innenräume der Beförderungsmittel. Dort ist der Mund- und Nasenschutz weiter erforderlich, allerdings muss der Abstand von 1,5 Metern nicht mehr ganz so strikt eingehalten werden. In den Gastronomiebereichen von Fahrgastschiffen können Speisen und Getränke verzehrt werden und die Maske abgelegt werden.

Eine weitere Änderung der Coronaregeln betrifft alle Hotels und Beherbergungsstätten. Es gilt ein Verbot, Gäste aus einem Landkreis oder einer Stadt aufzunehmen, die in den letzten sieben Tagen vor Anreise eine stark erhöhte Zahl von Infizierten verzeichneten. Der Richtwert beträgt dabei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Ausgenommen sind davon Gäste, die einen negativen ärztlich bescheinigten Covid-19-Test vorweisen können.

Die Maskenpflicht im Einzelhandel und im Nahverkehr gilt weiterhin. Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sollten weiterhin eingehalten werden.
Insbesondere zählen dazu regelmäßiges und gründliches Händewachen, Husten und Niesen in der Armbeuge und Vermeidung von körperlichen Kontakten wie Händeschütteln und Umarmungen. Wichtig ist auch regelmäßiges Lüften aller Aufenthaltsräume.

Mit den neuen Regeln sind wieder viele touristische und kulturelle Aktivitäten möglich.

Weitere Informationen und Ausflugstips:

www.reiseland-brandenburg.de

am