Home > Slider > Der heilige Monat Kartik in Indien

Der heilige Monat Kartik in Indien

Pushkar Fair - Foto: © Tracy Hunter

Am 25. Oktober 2018 mit dem Sonnenaufgang beginnt der heilige Monat Kartik im hinduistischen Indien. Etwa einen Monat nach dem Mondkalender dauert die Hoch-Zeit der religiösen Feste an, in der zahlreiche Gläubige sich an den Stätten der Heiligenverehrung versammeln. Bis zum 22. November 2018 dauern die Aktivitäten an, dann beginnt der Mond einen neuen Kreis um die Erde und Kartik ist zu Ende.

Der Kartik-Monat ist eine gute Zeit für Reisende, um einen Einblick in die indische Kultur zu gewinnen und abseits der üblichen Touristenpfade durch das Land zu wandeln. Die ganze Schönheit und Urtümlichkeit der Jahrtausende alten Kultur zeigt sich in ihrer großen Fülle. Frauen in bunten, leuchtenden Saris wandeln barfuß durch die Straßen, vollgepackte Tuck-tucks rattern lärmend mit ihrem knatternden Motor mit Passagieren vorbei. Fahrradfahrer und Motorradfahrer zwängen sich durch die engsten Gassen, haarscharf an den Fußgängern vorbei. Immer wieder trifft man auch auf Kuhfladen, die man ehrfurchtsvoll umrundet, denn nicht nur die Kühe selbst gelten in Indien heilig.

Besonders interessant in dieser Zeit der religiösen Feste sind die Pilgerorte. Nicht die Großstädte, wie Delhi, Bombay oder Madras ziehen dann die Gläubigen an, sondern Orte wie Vrandavan oder Puschkar. Die Pilger strömen zu den Plätzen berühmter Tempel. Davon gibt es viele im hinduistischen Indien, einer der bekanntesten ist in Pushkar. Der Ort liegt in Rajasthan, nur 12 Kilometer von der Stadt Ajmer entfernt. Aus Delhi erreicht man Ajmer ganz bequem mit dem Schnellzug.

Die letzten 12 Kilometer nimmt man ein Taxi oder den Tuck-tuck. Es heißt, der Pilgerort beherbergt 1000 Tempel, das ist beachtlich, denn er ist so klein und überschaubar, dass man keine Rikshas braucht, und alle Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreicht.

In mitten des Ortes befindet sich ein großer heiliger See, gerade während des Kartik-Monats ist es sehr glücksverheißend in diesem See zu baden und den Segen des Gottes Krishna zu erbeten. Viele Priester tummeln sich in dieser Zeit an den Ufern des See und „verkaufen“ glücksverheißende Mantras und Rituale.

See in Pushkar - Foto: © Roswitha Mosler
See in Pushkar – Foto: © Roswitha Mosler

In Pushkar steht auch der einzige Brahma Tempel der Welt. Der Legende nach entstand die Stadt als ein Lotus aus Lord Brahmas Hand auf die Erde fiel. Dort wo der Lotus die Erde berührte entstand der heilige Pushkar See und wenig später die Stadt.

Brahma-Tempel in Pushkar - Foto: © Roswitha Mosler
Brahma-Tempel in Pushkar – Foto: © Roswitha Mosler

In der Zeit des Kartik im Oktober und Novembers gibt es noch eine andere weltliche Attraktion in Pushkar. Hier findet der weltgrößte Kamelmarkt statt, auch Pushkar Mela oder Pushkar Fair genannt.

In diesem Jahr beginnt er am Donnerstag, 15. November und geht eine Woche lang bis Freitag, 23. November 2018. Mehr als 200,000 Besucher werden zu diesem Ereignis erwartet. Vorrangiges Ziel des Marktes ist das Zurschaustellen und Handeln mit Tieren, insbesondere Kamelen. Aber längst ist aus diesem Zusammenkommen ein gro0es kulturelles Ereignis geworden, in dem sich weltliches und religiöses Leben vermischen.

Auf dem Markt werden auch wunderschöne und exklusive Handarbeiten feilgeboten. Das Angebot reicht von edlen Ornamenten und Stickerei für die Dekoration von Tieren bis hin zu traditionellen Silberschmuck, berühmte Perlenketten aus Nagpur, Patwork-Arbeiten, traditionelles Schuhwerk und vieles mehr.

Pushkar liegt im Herzen von Rajasthan dem größten Bundesstaat Indiens. Rajasthan in Hindi राजस्थान , heisst „Land der Könige“ oder „Land der Rajputana“. Hier ist Indien wie das Land aus dem Bilderbuch und wie Europäer sich das Land oft vorstellen: bunt, exotisch. Höchst beeindrucken ist seine Vielzahl von Palästen, alten Forts und Kultur-Denkmälern aus dem Mittelalter. Es ist eine andere Welt, zauberhaft und kunstvoll und auch spirituell wie ein Traum aus einer anderen Welt.

In Pushkar hat viele touristische Angebote, beliebtes Highlight sind die Reitsafaris zum Pushkar Fair, der ein wenig außerhalb des Ortes, im Nordwesten gelegen ist. Viele Reitsafaris bieten auch Reisen zu entfernteren Orten an, wie zum Beispiel von Pushkar nach Udaipur, dem „Venedig des Ostens“, wie die Stadt auch genannt wird.

Grund ist ihre Lage an den Ufern zweier Seen – Lake Pichola und Fateh Sagar. Über dem Lake Pichola thront der mächtige Stadtpalast, der größte Palastkomplex Rajastans, der schon viele Künstler inspiriert hat. Umgeben von den sanften Hügeln der Aravalli-Berge ist Udaipur bis heute eine der schönsten Städte Indiens.

Hotels und Unterkünfte:

Inn Seventh Heaven, Telefon: 0145-5105455 (anoop_loves_you@yahoo.co.in)
inn-seventh-heaven.com/ish

Third Eye, Jamni Kund Road, Pushkar 305022, third-eye.hotels-rajasthan.com/de

Übersicht der größten Hotels in Pushkar
Übersicht der größten Hotels in Pushkar (googlemap)
am
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.