Home > Berlin > Der Klang der Chinesischen Zither

Der Klang der Chinesischen Zither

Chinesisches Seiteninstrument "Guqin" - Künstler: Prince Lu - Foto: CC0

Am 16. August 2019 kann man im Chinesischen Kulturinstitut ein Konzert der besonderen Art erleben. „Der Klang der Chinesischen Zither“ macht das Publikum mit einem ungewöhnlichen klassischen chinesischen Instrument vertraut.

Die „Guqin“ ist eine Griffbrettzither mit sieben Saiten und ist über 3000 Jahre alt. Das Instrument wird in den frühsten chinesischen Gedichtsammlungen, dem Shijing (Buch der Lieder) aus dem 10. bis 7. Jh. v. Chr. erwähnt.

Ihr Charakteristikum ist das Fehlen der unter die Saiten geschobenen Stege wie bei der chinesischen guzheng. Der Ton wird wie bei einem Lauteninstrument mit den Fingern abgegriffen, die Bünde sind durch Griffmarken ersetzt.

Die „Guqin“ wird in der Regel als Soloinstrument gespielt, da ihr Ton sehr zart ist und sich gegen andere Instrumente schwer durchsetzen kann. Diese Eigenschaft hat sie zu einem Hilfsmittel für Medition und Konzentration gemacht.

Das chinesische Kulturzentrum setzt sich für den kulturellen Austausch und das gegenseitige Verständnis zwischen Deutschland und China ein.

Es bietet Interessierten ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm an: Ob Kalligraphie und Tuschemalerei, Workshops, Taiji- und Qigong-Trainings oder Kochseminare. Regelmäßig finden auch kulturelle Vorstellungen, wie Konzerte, Filme und Ausstellungen im Kulturzentrum statt.


Freitag, 16. August 2019, 19 Uhr
Der Klang der Chinesischen Zither
Guqin-Konzert

Anmeldung erbeten unter info@c-k-b.eu

Chinesisches Kulturzentrum Berlin | Klingelhöferstraße 21 | 10785 Berlin | chinesisches-kulturinstitut-berlin

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.