Home > Leben > Indien: „So fremd, so vertraut“

Indien: „So fremd, so vertraut“

Zu Besuch bei Abt Bakfluck in Nordlaos

Klaus-Jürgen Gadamer ist Reporter und Indienliebhaber. Seit vielen Jahren bereist er entlegene Gebiete der Welt, vor allem in Asien, aber auch in anderen Teilen der Erde. Gadamer besuchte die Zomi in Indien, die Volksgruppe der Batak auf Sumatra – und die Shan und Palaung in Burma. In Ghana war Gadamer zu Gast bei den FraFra, einem Volk, das am Rande der Sahara lebt. Hier versuchte der Autor, die Kultur der Schwarzen in Kuba verstehen zu lernen, denn ihre einstige Herkunft als Sklaven begann im Norden Afrikas.

Seine Reiseerfahrungen dokumentiert Gadamer in multimedialen Büchern. Die Kombination von Print und Internet nutzt Gadamer, um Film, Musik, Originalklangaufnahmen und farbenfrohe Bilder mit spannenden Geschichten zu verbinden.

Per Internet bahnt er auch die Kontakt vor Ort an. Seine unkonventionelle und individuelle Art des Reisens ermöglicht dem Autor den unmittelbaren Einblick und Kontakt. Ganz neu und hautnah erzählt Gadamer von seinen persönlichen Erfahrungen und gibt Einblick in Lebensweise und Kultur. Eigene längere Aufenthalte im Kreise lokaler Dorfgemeinschaften nutzte der Autor um Zugang zum Alltag und intensiven persönlichen Austausch aufzubauen, die Alltagserlebnisse zu dokumentieren.

Sein neuestes Buch „So fremd, so vertraut“ beschreibt eine Reise durch mehrere Regionen Indiens. Von Dharmasala, dem buddhistisch geprägten Ort und indischen Wohnsitz des Dalai Lama, über die Hauptstadt New Delhi, an die tropische Küste Südwest-Indiens nach Kerala. Gadamer besuchte geheimnisvolle Orte wie Madras, Varanasi und Kalkutta, der einstigen Hauptstadt von Britisch-Indien.

Gadamer erzählt auch von hierzulande eher unbekannte Völkern, wie zum Beispiel den Zomi, einer Volksgruppe im gebirgigen Nordostens von Indien. Die Zomi sind eine Volksgruppe der Chin, die zum tibeto-birmanischen Sprachraum gehören. Aus dem Nordwesten Chinas wanderten ihre Vorfahren gen Süden und ließen sich unter anderem in nordöstlichen Bundesstaaten Indiens nieder. Ihr ursprünglicher Volksglaube fiel Anfang des 20. Jahrhunderts einer massiven Christianisierung durch die amerikanische Prediger zum Opfer. Die Zomi werden in Indien auch als Kuki oder Mizo bezeichnet. Ihre Sprache ist heute wie viele andere kleine Sprachfamilien auf der Welt vom Aussterben bedroht. Die Internetseite des Autors bietet Einblicke in bisherige Reisen, in denen er versucht der gesellschaftlichen Wirklichkeit anderer Kulturen auf die Spur zu kommen: gadamers-reisen.de

Klaus-Jürgen Gadamer: So fremd, so vertraut
Die Reise durch Indien
308 Seiten | Verlag: Books on Demand | Paperback | 1. Auflage: 15.12.2017 |
ISBN-13: 9783746017723 | Preis: 18,90 € | Buch bestellen

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.