Home > Aktuell > Jahnsportpark: Zukunftspläne für Stadion und Inklusion im Sport

Jahnsportpark: Zukunftspläne für Stadion und Inklusion im Sport

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportstadion

Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark soll künftig unter dem Label „Sportpark für Alle“ als Berliner Leitprojekt für Inklusion und Barrierefreiheit weiterentwickelt werden.

Für die Ideen- und Konzeptfindung wird ein zweistufiger Wettbewerb durchgeführt:

Die 1. Wettbewerbsphase für Berlins drittgrößte Sportstätte wurde am 1. Juli 2022 abgeschlossen. Die elfköpfige Jury wählte in einer Preisgerichtssitzung am 8. und 9. August 2022 aus 24 Wettbewerbsarbeiten 15 Arbeiten für die 2. Phase aus.

Diese Arbeiten werden im Rahmen einer öffentlichen digitalen Ausstellung am 16.08.2022 von 14.00 bis 22.00 Uhr in Bild und Ton vorgestellt. Link: https://wettbewerb-jahnsportpark.berlin.de .

Für die Teilnahme ist vorab eine Anmeldung auf der genannten Internetseite erforderlich.

In der 1. Wettbewerbsphase wurden konzeptionelle Lösungen für den Inklusionssportpark und das Große Stadion einschließlich der notwendigen Erschließungsflächen entwickelt.

In der 2. Phase arbeiten die Teams aus Achitekt:innen und Landschaftsarchitekt:innen gemeinsam mit Fachingenieur:innen detailliert weiter.

Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark wird im Sinne eines „Sportparks für Alle“ als Leitprojekt für Inklusion und Barrierefreiheit weiterentwickelt. Beachtung von Klimaschutz und Biodiversität sind neben der Nutzung zentrale Themen des Planungswettbewerbs.

Weitere Informationen:

Jahnsportpart für Alle: Austelllung der Wettbewerbsarbeiten

Jahnsportpark für alle – Großes Stadion und Inklusionssportpark


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Das Mediennetzwerk Berlin schafft die Voraussetzungen für Inklusion in der Öffentlichkeit und OpenAcces4All: es gibt keine Leser-Paywalls. Die intelligente und soziale Stadt wird über Sichtbarkeit und direkte humane Interaktionen hergestellt. Sport und Inklusion können alle Formen des Sportjournalismus vor Ort und in der Mitte der lesenden und aktiven Stadtgesellschaft entfalten.
Kontakt: redaktion@pankower-allgemeine-zeitung.de