Home > Aktuell > Live: „(Un)ergründlich. Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin“

Live: „(Un)ergründlich. Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin“

Künstliche Intelligenz - Ordnungsstifterin?

Heute ab 10 Uhr bietet das Kompetenzzentrum Öffentliche IT einen Live-Stream von der Veranstaltung: „(Un)ergründlich. Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin“ an. – Gesendet aus dem silent green Kulturquartier Berlin. Mit Keynotes von Dirk Baecker, Robert Geraci und Dirk Helbing.

Welchen Nutzen kann Künstliche Intelligenz entfalten?

„Stiftet in Zukunft Künstliche Intelligenz Ordnung und Sinn für uns Menschen? Löst der „neue Glaube“ an intelligente „Superhirne“ Religion und Staat ab und regelt das Zusammenleben ab jetzt sensorbasiert und datengestützt? Künstliche Intelligenz hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem gesamtgesellschaftlich relevanten Thema entwickelt.

Das interdisziplinäre Symposium diskutiert das mögliche Entstehen von „intelligenten“ Ordnungssystemen, die Automatisierung von Entscheidungsprozessen und das Vertrauen in KI mit Expert:innen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. KI-Demonstratoren und ein performatives Salonformat als Abendprogramm sollen dem Publikum die abstrakten und komplexen Entwicklungen im Feld der KI näherbringen.

Mehr Informationen und Live-Stream sind hier zu finden: www.oeffentliche-it.de/veranstaltungen

Über das Kompetenzzentrum für Öffentliche-IT

„Unter öffentlicher IT versteht man Informationstechnologien, die in einem öffentlichen Raum durch die gesamtgesellschaftliche Relevanz unter besonderer Berücksichtigung der staatlichen Verantwortung stehen.“

Das im Fraunhofer FOKUS angesiedelte „Kompetenzzentrum Öffentliche IT“ wird vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert, und entwickelt zentrale Leitbilder und Entwicklungsansätze im Rahmen von eGovernment und „Digitale Agenda“ der Bundesrgierung.

„Leitgedanke der öffentlichen IT ist eine möglichst reibungsfreie Form der gesellschaftlichen Kommunikation und Vernetzung zukünftiger Lebensbereiche (z. B. öffentliche Verwaltung und Zivilgesellschaft) und Infrastukturen (z. B. Energie, Verkehr, Gesundheit).“

Warum ist die Diskussion über öffentliche IT dringend erforderlich?“

„Informationstechnologien (IT) spielen im öffentlichen Leben eine wachsende Rolle. Nicht nur öffentliche und privatwirtschaftliche Leistungserstellung, auch die Lebenswelten der Bürgerinnen und Bürger werden durch die vermehrte Verwendung von Informationstechnologien nachhaltig beeinflusst.“


Stand: 18.10.2018 – 9:30h
Redaktioneller Hinweis: Update und Kommentar zum Thema folgt zum Abschluß des Kongresses.

ms
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.