Home > Aktuell > Lufttreinigungsgeräte für Schulen werden ausgeliefert

Lufttreinigungsgeräte für Schulen werden ausgeliefert

Schulklasse mit Ulmair Luftfilter

Die Berliner Schulen und Kitas erhalten im Rahmen eines 70-Millionen-Euro-Unterstützungspaket Luftreinigungsgeräte, Selbsttests und weitere Lernhilfen. Dies hat der Berliner Senat am 9.2.2021 auf den Weg gegeben

Das „Unterstützungspaket für Schulen und Kitas in der Pandemie: Infektionsschutz und Lernhilfen“ — mitsamt einem Selbsttest-Konzept umfasst Selbsttests für das Personal von Schulen, Kitas und stationären Einrichtungen der Jugendhilfe sowie für alle Schüler und Schülerinnen.
Die Maßnahmen wurden zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung und der Senatsverwaltung für Gesundheit vorbereitet.

Tausende Luftfiltergeräte werden beschafft

Eingeplant ist auch die Beschaffung Tausender weiterer Luftfiltergeräte für Schulen. Kitas können für Luftreinigungsgeräte eine Finanzierung erhalten. Insgesamt stehen für das Unterstützungspaket und die Schnelltests rund 70 Millionen Euro zur Verfügung.

Ein Problem dürfte jedoch die Beschaffung der Luftfiltergeräte werden, denn die Hersteller kommen zum Teil mit der Produktion kaum nach und nennen Lieferzeiten von über vier Wochen.

Neben ersten 1.200 Geräten der ersten Tranche sollen bis Ostern weitere 2.800 weitere Geräte für die Berliner Schulen zentral beschafft werden.
Weitere 3.500 Geräte können dann bis zum Sommer in Betrieb genommen werden. Insgesamt sind dafür gut 15 Millionen Euro eingeplant.

Auch eine Finanzierung von Luftreinigungsgeräten für Kitas ist auf Antrag vorgesehen. Nähere Informationen für die Kita-Träger folgen in Kürze.

In dem Unterstützungspaket werden auch rund 700.000 FFP2-Masken,  medizinische Masken für die Mitarbeitenden in jeder Schule, Kita, Kindertagespflegestelle sowie stationären Einrichtungen der Jugend- und Eingliederungshilfe finanziert. Ferner werden Fieberthermometer für Schulen und Kitas beschafft.

Auch die Ferienschule während der Osterferien soll mit der Neuauflage des erfolgreichen Programms „LernBrücken“ und Ausweitung des Programms „Mobile Jugend-Lern-Hilfe.jetzt“, gesichert werden um besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche zu erreichen.

Weitere 12 Notebooks Pädagogen
Weitere rund 12.000 Mobile Endgeräte werden für das pädagogische Personal an Schulen beschafft. , um Videokonferenzen zu streamen (zusätzlich zu den mobilen Endgeräten für Lehrkräfte).