Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 07.04.2019

Polizeibericht vom 07.04.2019

Polizei Berlin

07.04.2019 | Wedding: Säugling bei Unfall schwer verletzt

Gestern Abend wurde ein Säugling bei einem Verkehrsunfall in Wedding schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 56-jährigr LKW-Fahrer gegen 19 Uhr stadtauswärts auf dem linken Fahrstreifen der Müllerstraße. Anschließend soll der LKW rechts in die Barfußstraße abgebogen sein und dabei einen vorfahrtberechtigten, entgegenkommenden Peugeot übersehen haben. In dem Auto befand sich neben der 31-jährigen Fahrerin auch ein vier Monate alter Säugling auf dem Beifahrersitz. Die 31-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr frontal in den abbiegenden LKW. Dabei lösten die Airbags im Auto aus, die auch den Säugling in der Babyschale auf dem Beifahrersitz trafen und verletzten. Die Frau erlitt Kopf- und Nackenschmerzen. Mutter und Tochter wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.
Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

06.04.2019 | Mitte: Räuber festgenommen

Gestern Abend konnten Beamte des Polizeiabschnitts 32 einen 39-jährigen Räuber in Mitte festnehmen. Nach bisherigen Erkenntnissen sei ein 45-jähriger Mann gegen 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Alexanderplatz unterwegs gewesen, als er von dem mutmaßlichen Täter aufgefordert wurde, sein Fahrrad herauszugeben. Als der Angesprochene der Aufforderung nicht nachkam, soll der 39-Jährige ihm mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen haben. Als der Radfahrer daraufhin zu Boden ging, soll der Täter ihm mit den Füßen gegen den Kopf getreten haben. Erst durch das Eingreifen zweier Passanten ließ der 39-Jährige von dem Fahrradfahrer ab.
Er wurde festgenommen und in ein Polizeigewahrsam gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

05.04.2019 | Gesundbrunnen: Beim Linksabbiegen Rollerfahrer erfasst

Beim Linksabbiegen erfasste ein Autofahrer heute Morgen ein Motorradfahrer in Gesundbrunnen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr der 30-jährige mit seinem Pkw auf der Brunnenstraße in Richtung Rosenthaler Platz. Gegen 9 Uhr bog der Fahrer des Honda Civic nach links in die Bernauer Straße ab und erfasste mit seinem Wagen den entgegenkommenden 65-jährigen Motorradfahrer. Während der Autofahrer unverletzt blieb, musste der Rollerfahrer schwerverletzt mit einem Rettungswagen der Berliner Feuerwehr in ein Krankenhaus gefahren werden. Er erlitt eine Halswirbelfraktur und verbleibt stationär.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.