Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 10.05.2019

Polizeibericht vom 10.05.2019

Polizei Berlin

10.05.2019 | Mitte: Polizeifahrzeug beschädigt

Polizisten nahmen gestern Nachmittag einen Mann in Mitte vorläufig fest, der die Frontscheibe eines Einsatzwagens der Polizei Berlin beschädigt hatte. Gegen 15.15 Uhr bemerkte eine Polizistin den zunächst Unbekannten auf dem Innenhof des Polizeigeländes der Brunnenstraße und sprach ihn an. Da der alkoholisierte Mann, der eine Flasche in der Hand hielt, das Gelände nicht verlassen wollte, alarmierte die Beamtin einen weiteren Kollegen. Als die beiden unmittelbar danach wieder den Hof betraten, hatte der Mann die Frontscheibe eines der dort geparkten Fahrzeuge beschädigt. Eine Atemalkoholkontrolle war deutlich. Der 32-Jährige wurde einem Krankenhaus zugeführt und dort stationär aufgenommen. Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann Zutritt zu dem Hof verschafft haben muss, als jemand das Polizeigelände verließ.

10.05.2019 | Wedding: Überfall auf Spielcasino

Heute früh überfiel ein maskierter Mann ein Spielcasino in Wedding. Nach Angaben der 53-jährigen Angestellten betrat gegen 3.10 Uhr der Maskierte die Spielhalle in der Reinickendorfer Straße und forderte unter Vorhalt eines Messers die Einnahmen. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute in unbekannte Richtung.
Die Angestellte wurde nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 3.

10.05.2019 | Tiergarten: Schüsse auf Mann abgegeben

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt in der vergangenen Nacht ein 54-Jähriger, der von einem bislang Unbekannten in einem Café in Tiergarten angeschossen wurde. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 54-Jährige gegen 23 Uhr in einem Café in der Kurfürstenstraße gesessen haben, als ein Mann auf ihn zukam, mit dem er in Streit geriet. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel. Im Laufe der Auseinandersetzung soll ein zweiter Mann das Lokal betreten und mehrere Schüsse auf den 54-Jährigen abgegeben haben. Ein 59 Jahre alter Mann, der daneben saß, wurde von einem Streifschuss getroffen. Anschließend seien beide Täter in einem Auto geflüchtet. Der Schwerverletzte wurde von alarmierten Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Der 59-Jährige konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Zu den Hintergründen der Tat ermittelt nun die Kriminalpolizei der Direktion 3.

10.05.2019 | Gesundbrunnen: Brennendes Fahrzeug

Ein nächtliches Feuer an einem Wagen in Gesundbrunnen konnte von Feuerwehrkräften gelöscht werden. Gegen 1.30 Uhr beobachtete eine 19-jährige Frau in der Putbusser Straße, wie Flammen an dem geparkten Audi hochschlugen, und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Ein nebenstehender Opel wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

09.05.2019 | Gesundbrunnen: Festnahme nach Körperverletzung und Beleidigung

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht einen Mann fest, der einen anderen Mann verletzt und beleidigt haben soll. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 29-Jährige gegen 1.40 Uhr einen 47-Jährigen vor einem Schnellrestaurant am Hanne-Sobek-Platz zunächst fremdenfeindlich beleidigt und dabei auch den sogenannten Hitlergruß gezeigt haben. Anschließend soll der Jüngere den Älteren an der Schulter gepackt, ihm einen Kopfstoß verpasst sowie ihn geschlagen und getreten haben. Der Angegriffene erlitt mehrere Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus versorgt wurden. Der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende mutmaßliche Angreifer kam zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Gewahrsam und wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.

ms