Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 16.02.2019

Polizeibericht vom 16.02.2019

Polizeibericht

16.02.2019 | Gesundbrunnen: Versuchte Sprengung

Heute früh bemerkte ein Polizist außer Dienst auf seinem Heimweg zwei verdächtige Männer in Gesundbrunnen. Gegen 4.10 Uhr sah er die beiden Maskierten in der Jülicher Straße an einem Geldautomaten hantieren. Der Beamte gab sich als Polizist zu erkennen, woraufhin die Unbekannten flüchteten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Duo versucht hatte, den Automaten durch Einleiten eines Gases zu sprengen. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat den Fall übernommen.

13.02.2019 | Gesundbrunnen: Mann beleidigt mehrfach und leistet Widerstand

Ein 24-Jähriger hat heute Mittag in Gesundbrunnen erst eine Frau mehrfach rassistisch beleidigt und anschließend Widerstand geleistet. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Mann gegen 12.10 Uhr in einem Bus der Linie M 27 in der Pankstraße unterwegs und hatte dort eine 27-Jährige mehrfach rassistisch beleidigt. Polizisten, die sich im Rahmen einer Präsenzstreife ebenfalls in dem Bus befanden, wurden Zeugen der Straftat und schritten ein. Der Mann weigerte sich zunächst, seine Personalien zu nennen und Personalpapiere auszuhändigen. Aufgrund dessen durchsuchten ihn die Beamten, woraufhin der Mann Widerstand leistete und einen Polizeibeamten hierbei leicht am Finger verletzte. Zudem beleidigte er die Polizisten durchgehend und gab laut hörbar verfassungswidrige Äußerungen von sich. Er wurde festgenommen und zu einem Polizeigewahrsam gebracht. Hier wurde ihm Blut abgenommen und er wurde erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

13.02.2019 | Weding: Sachbeschädigung an Info-Containern

Gestern Nachmittag wurde eine Sachbeschädigung in Wedding angezeigt. Gegen 17 Uhr alarmierte eine Verantwortliche einer Immobilienfirma die Polizei in die Tegeler Straße und gab an, dass sie an zwei Informationscontainern Sachbeschädigungen in Form von Einschlägen an den Fensterscheiben und rot-orangen Farbanhaftungen festgestellt hatte. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen.

ms