Home > Bezirk > Polizeibericht vom 16.11.2019

Polizeibericht vom 16.11.2019

Polizei Berlin

16.11.2019 | Mitte: Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Gestern Mittag flüchtete in Mitte ein Autofahrer nach einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrradfahrer verletzte. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr der unbekannte Toyota-Fahrer gegen 13 Uhr die Memhardstraße in Richtung Münzstraße. An der Kreuzung Memhardstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße soll er dann rechts abgebogen und einen 70-jährigen Radfahrer, der in gleicher Richtung geradeaus fuhr, übersehen haben. Der fahrradfahrende Senior stürzte bei seinem Ausweichmanöver mit seinem Rad auf die Straße. Nachdem sich der unbekannte Pkw-Fahrer nach dem Befinden des Gestürzten erkundigt hatte, entfernte er sich mit seinem Toyota vom Unfallort. Aufgrund seiner schweren Armverletzungen musste der 70-jährige Radfahrer durch Rettungskräfte der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär verblieb. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verkehrsunfallflucht übernommen.

15.11.2019 | Wedding: Nach versuchtem Totschlag – Tatverdächtiger festgenommen

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Im Fall des versuchten Totschlags im Hausflur eines Wohnhauses in Wedding, bei dem ein 56-Jähriger am vergangenen Montag, den 11. November 2019, durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf schwer verletzt worden war, nahmen Polizeikräfte gestern Abend in Mitte einen 31 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Bei dem Festgenommenen handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen flüchtigen Bekannten des Opfers. Bei ihm liegen Hinweise auf eine psychische Erkrankung vor, weshalb er heute einem Richter zum Erlass eines Unterbringungsbeschlusses vorgeführt werden soll. Die Ermittlungen zu den Tathintergründen dauern an. Der 56-Jährige befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus, sein Zustand ist jedoch stabil.

Erstmeldung Nr. 2700 vom 12. November 2019: Mann durch Gewalt gegen den Kopf schwer verletzt
Schwere Kopfverletzungen erlitt gestern Nachmittag ein Mann in Wedding. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 56-Jähriger gegen 17.45 Uhr im Treppenhaus seines Wohnhauses an der Tegeler Straße einem Unbekannten begegnet sein, der ihn angriff und durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf schwer verletzte. Als ein Zeuge eingriff, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Verletzte wurde von alarmierten Rettungskräften in eine Klinik gebracht, in der er sofort operiert werden musste. Der genaue Tathergang und die Hintergründe sind Gegenstand der Ermittlungen der 6. Mordkommission.

14.11.2019 | Gesundbrunnen: Verbotenes Rennen mit Blaulicht

Gestern Abend alarmierte ein Autofahrer die Polizei in den Ortsteil Gesundbrunnen. Der 32-jährige Zeuge hatte gegen 22 Uhr einen schwarzen Cadillac in der Potsdamer Straße in Richtung Tiergartentunnel bemerkt, der mit überhöhter Geschwindigkeit und mit einem blinkenden Blaulicht unterwegs war. Er folgte dem auffälligen SUV durch Tiergarten bis zum Lichtburgring, wo der Wagen geparkt wurde. Die alarmierten Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 36 kontrollierten den mutmaßlichen Fahrer, einen 21-Jährigen, und seinen 25 Jahre alten Begleiter. Beide wurden in ein Polizeigewahrsam gebracht. Der Führerschein des Jüngeren sowie der Cadillac und das blaue Blinklicht wurden beschlagnahmt. Gegen ihn wurden Verfahren wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Amtsanmaßung eingeleitet. Anschließend konnten die beiden Männer das Gewahrsam zu Fuß wieder verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

14.11.2019 | Moabit: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Moabit ist ein Radfahrer schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 41-Jähriger gegen 15.45 Uhr mit einem Mercedes Vito auf der Gotzkowskybrücke in Richtung Straße Alt-Moabit unterwegs und wollte rechts in die Levetzowstraße abbiegen. In Höhe der Radwegfurt soll der Autofahrer nach Zeugenangaben dann plötzlich gebremst haben. Daraufhin versuchte der in gleicher Richtung fahrende Radfahrer nach links auszuweichen. Dies gelang ihm nicht und er fuhr auf den Mercedes auf. Der 27-jährige Zweiradfahrer erlitt Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

ms
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)