Mittwoch, 19. Juni 2024
Home > Slider > Amtsschimmel & digitale Scheissprozesse im eGovernment

Amtsschimmel & digitale Scheissprozesse im eGovernment

Amtsschimmel & digitale Scheissprozesse

Die Kritik an Berliner Ämtern, an überlangen Wartezeiten und schlechter Organisation überdeckt auch Ursachen von Fehlentwicklungen und Mängeln. Amtsgeheimnis und behördliche Verschwiegenheit, Sicherheitsauflagen und fehlende journalistische Recherche und Detailkenntnis sorgen dafür, dass wichtige Ursachen und Fehlentwicklungen bei der „Digitalisierung“ der öffentlichen Verwaltung nicht öffentlich diskutiert werden. Es gibt weiße Flecke der öffentlichen Erkenntnis.

Wut über Mängel und Mißstände richtet sich so oft mangels besserer Adressaten an „die Politik“, die alles „zu verantworten“ hat.

Doch so einfach ist es nicht – auch Technologien und „schlechte Prozesse“ sorgen für kaum abwendbare Ursachen. Ein inzwischen geflügeltes Wort hat dafür gesorgt, dass nun auch hinter die Kulissen der Digitalisierung geblickt wird. Es deutet sich an, dass die gesamte Technikentwicklung und die Art wie hierzulande regiert wird, auf den Prüfstand gehört:

Amtsschimmel & digitale Scheissprozesse im eGovernment

Der kritische Beitrag soll den Blick öffnen, für konstruktive Kritik und Neugier. Zugleich wird ein Themenfeld eGovernment eröffnet, das künftig auch gute Beispiele und bisherige Fortschritte in Berlin vorstellen wird, vom eGovernment-Gesetz – bis zum neuen Servicekonto.

ms