Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 12.03.2019

Polizeibericht vom 12.03.2019

Polizeibericht

12.03.2019 | Tiergarten: Rucksack geraubt Mann schwer verletzt

Nach einer mutmaßlichen Raubtat heute früh im Hansaviertel wurde ein 48-Jähriger schwer verletzt. Seinen Aussagen zufolge wurde er gegen 3.30 Uhr auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Tiergarten von einem ihm Unbekannten verfolgt. Dieser soll ihn ergriffen und geschlagen haben. Anschließend floh der Räuber mit dem Rucksack samt Inhalt zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Beraubte begab sich zur Rezeption eines nahegelegenen Hotels. Angestellte des Hotels haben dann Polizei und Feuerwehr alarmiert. Rettungskräfte brachten den Überfallenen mit schweren Kopf und Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

11.03.2019 | Moabit: Fußgängerin von LKW überrollt

Heute Vormittag kam es in Moabit zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine 56-jährige Fußgängerin gegen 9.30 Uhr in der Perleberger Straße von einem LKW überrollt, als dessen 56-jähriger Fahrer rückwärts in die Einfahrt eines Einkaufszentrums fahren wollte. Die Frau erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen und wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.
Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

11.03.2019 | Mitte: Hotelangestellte mit Schusswaffen überfallen

Heute früh kam es in Mitte zu einem Raubüberfall auf ein Hotel. Gegen 4.30 Uhr begaben sich zwei maskierte Männer in das Hotel in der Auguststraße. Dort sollen sie eine 35-jährige Reinigungskraft sowie einen 24-jährigen Mitarbeiter an der Rezeption mit Schusswaffen bedroht und die Herausgabe von Geld erzwungen haben. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, soll einer der Täter dem 35-Jährigen mit dem Griffstück der Schusswaffe auf den Kopf geschlagen haben. Kurz darauf gelang es dem Mann zu flüchten, woraufhin einer der Täter in dessen Richtung geschossen haben soll. Verletzt wurde hierdurch niemand. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte.
Nachdem die Täter das Bargeld erbeutet hatten, flüchteten sie mit einem Fahrzeug. Die beiden Überfallenen wurden leicht verletzt und vor Ort ärztlich versorgt.
Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

10.03.2019 | Mitte: Unfall mit gestohlenem Wagen

In Mitte verursachte gestern Nachmittag ein 19-Jähriger einen Verkehrsunfall. Den Wagen hatte er nach derzeitigen Erkenntnissen zuvor gestohlen. Gegen 14.50 Uhr geriet der 19-Jährige aus noch ungeklärter Ursache mit dem gestohlenen Audi am Leipziger Platz in den Gegenverkehr und stieß hier frontal mit einem aus Richtung Potsdamer Platz kommenden Mercedes zusammen. Der wurde durch den Aufprall nach rechts gedrückt und kollidierte hierdurch mit einem auf dem Radweg fahrenden 13-Jährigen. Der Junge blieb glücklicherweise unverletzt. Der Audi stieß anschließend noch mit einem anderen Audi zusammen, dessen 43-jähriger Fahrer unverletzt blieb. Der Fahrer des Mercedes erlitt eine leichte Verletzung am Ohr, die von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr vor Ort behandelt wurde. Der 19-Jährige mutmaßliche Dieb und Unfallverursacher hatte unmittelbar nach dem Unfall versucht zu flüchten und mit einem Taxi davonzufahren. Ein 41-jähriger Zeuge, der das beobachtet hatte, war dem Flüchtenden gefolgt, hatte ihn aus dem Taxi herausgeholt und der alarmierten Polizei übergeben. Der 19-Jährige ist nach derzeitigen Ermittlungen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

ms
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.