Home > Aktuell > Ford erprobt „Secure Delivery to Vehicle“

Ford erprobt „Secure Delivery to Vehicle“

Neue App: „Sichere Lieferung zum Fahrzeug“

Derzeit erproben Ford und Hermes das neue Liefersystem „Secure Delivery to Vehicle“ in Großbritanien, um die Abwicklung und Lieferung von Online-Käufen effektiver und ökologischer zu machen.

Mit der kostenlosen FordPass-App kann der Kunde bei jeder Lieferung entscheiden, ob das Paket nach Hause oder ins Auto geliefert werden soll. Wählt er das Auto, muss er genaue Angaben zum Standort seines Autos machen.

Wenn der Hermes-Paketbote im Umkreis von 300 Metern ist, wird der genaue Standort auf seiner Hermes-App angezeigt. Im Radius von 50 Metern wird der Barcode auf dem Paket gescannt, um einen nur jeweils einmal gültigen Entriegelungs-Code für das Fahrzeug zu erzeugen. Das Auto lässt sich nur einmal öffnen, um das Paket zu deponieren. Vergisst der Bote, das Fahrzeug wieder zu schließen, wird es automatisch nach kurzer Zeit verriegelt.

„Gemeinsam mit Hermes suchen wir nach sicheren und effizienten Optionen für die Zustellung von Paketen, um der wachsenden Zahl von Online-Einkäufen gerecht zu werden. Die Nutzung des Fahrzeugs als Lieferadresse ist für den Kunden komfortabel. Zudem behält er die Kontrolle und kann sicherstellen, dass Pakete dort ankommen, wo es ihm gerade am besten passt“, sagte Mark Harvey, Director, Enterprise Connectivity, Ford of Europe.

„Wir wollen innovative Auslieferungsmethoden entwickeln, die unseren Kunden maximalen Komfort bieten. Wir haben uns gefreut, Bestandteil dieses Pilotprojekts zu sein, da wir großes Potenzial darin sehen. Diese neue Zustelloption ergänzt herkömmliche Lieferwege an feste Adressen oder an einen Hermes-Paket Shop und unterstützt gleichzeitig unsere Bemühungen um kontaktlose Lieferungen während der Corona-Pandemie“, erklärte Lynsey Aston, Head of Product, Innovation and Onboarding, Hermes UK.

Zukünftig ist bereits geplant, den Service der App um Retour-Aufträge zu erweitern. Dann kann der Hermesbote das zurückzusendende Paket direkt aus dem Fahrzeug entnehmen. Auch die Zustellung an weitere Standorte wäre möglich, wie zum Beispiel der Arbeitsadresse, die sich in der Nähe des Wagens befindet.

Wachsender Online-Handel erfordert smarte Logistiklösungen

Der Online-Handel macht in Großbritanien zur Zeit 30% des Einzelhandelumsatzes aus, im Jahr 2019 waren es noch 20%. Der Trend hält an und entspricht auch der Entwicklung in anderen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland. In einer europaweiten Umfrage von Metapack gaben 86 Prozent der Teilnehmer an, dass sie auch nach der Corona-Pandemie mehr online einkaufen wollen.
Mit der kostenlosen FordPass-App können werden die Lieferwege in der Stadt verkürzt, weil Lieferdienste die bestellten Pakete direkt im eigenen Wagen des Kunden abstellen, die tagsüber in der Regel auf Firmenparkplätzen stehen.

Das in Großbritannien entwickelte Liefersystem „Secure Delivery to Vehicle“ ist eine wichtige Service-Funktion, die künftig in jedes Fahrzeug eingebaut werden kann, um individuelle Wege und Pendelfahrten zu verkürzen.


Weitere Informationen:

www.ford.de

ms